Vollzeitstudium am Priesterseminar Hamburg

Themenraum statt Lehrplan

Individuelle Entwicklungswege ins Priestertum


Mit dem Wintersemester 2017/2018 wird für das Vollzeitstudium am Hamburger Priesterseminar ein neues Kapitel in Sachen Lehr- und Lernmethodik beginnen. Angeregt von früheren Ideen zu Themenräumen gliedert sich das Seminarstudium ab jetzt in jeweils sieben Module pro Studienjahr.

Die positiven Erfahrungen aus dem „Studium für Berufstätige“ haben uns in unserer Konzeptarbeit zu einer Sicht auf den Verlauf der jeweils etwa vier Wochen andauernden Lernräume geführt, die wir nun in einem ersten Modelljahr zusammen mit den Studierenden weiterentwickeln wollen. Am Anfang und Ende jedes Themenraums laden wir Gastreferenten zu kurzen Kursen bzw. Workshops ein, die vielfältige Anregungen zum Selbststudium vermitteln sollen. Dazwischen planen wir Zeiten, in denen die empfangenen Impulse durch Begegnungen und Erfahrungen vertieft und zu einer Studienarbeit umgewandelt werden, die vor den Mitstudierenden zu präsentieren ist. Wie sich die Elemente von Eigenarbeit, Interviews und Exkursionen in den einzelnen Modulen aufbauen, wird der nächste Schritt der Ausarbeitung zeigen. Wir suchen nach Formen, die in der „Theorie U“ als „Learning Journey“ bzw. „Sensing Journey“ bezeichnet werden. Besuche bei geeigneten Personen und Organisationen in und um Hamburg sollen hier ebenso eingerichtet werden wie Interviews mit eingeladenen Gästen.

Ein methodischer Leitgedanke ist dabei die Entwicklung von Lern- und Arbeitsprozessen, die Kopf, Herz und Hand so in das Studieren einbeziehen, dass eine gründliche und nachhaltige Verarbeitung und Aneignung von aufgenommenen Anregungen möglich wird. Inhaltlich haben wir uns an Elementen der Priesterweihe orientiert, die für das zweite Jahr fortgesetzt werden können. Was wir aus der Arbeit an den Vollzügen des Sakraments entwickelt haben, hat jedoch nicht die Form eines Themenkatalogs angenommen, der im Sinne eines Lehrplans abgearbeitet werden soll, sondern zum Aufbau eines Erfahrungsfeldes geführt, das innere Bewegungen in das sakramentale Geschehen eröffnen kann.

Schritte in den Lernräumen

Die Seminarwochen werden neben den wechselnden Themen und Anregungen Elemente kontinuierlichen Übens beinhalten, die unter anderem als Sprache, Eurythmie, Bothmergymnastik und Spacial Dynamics, sowie in Evangelienarbeit, Griechisch, Predigtschulung und Meditation das Hineinwachsen in Berufskompetenzen fördern, die sinnvollerweise nicht projektartig erfolgen können.

Wintersemester 2017/2018

Einführungswoche (Griechisch, Propädeutik, Biografien) 11.09. – 15.09.2017
1. Modul: „Schwelle und Anfang“    18.09. – 10.10.2017
2. Modul: „Vatergott“    18.10. – 08.11.2017
3. Modul: „Sohnesgott“    13.11. – 06.12.2017
4. Modul: „Geistesgott“    15.01. – 07.02.2018
Möglichkeit zur Teilnahme an der „Akademie“    14.02. – 17.02.2018
Abschluss Wintersemester (Priesterweihen in Stuttgart) 19.02. – 27.02.2018

Sommersemester 2018

5. Modul: „Gemeinschaftsbildung“    03.04. – 25.04.2018
6. Modul: „Sakramente“    02.05. – 25.05.2018
7. Modul: „Predigt und Verkündigung“    04.06. – 29.06.2018


Als Gastdozenten wirken mit:
Wolfgang Rißmann, Ruth Ewertowski, Tom Ravetz, Eva Scheffler,
Mathijs van Alstein, Erich Colsman u.a.

Thematische Bewegungen

Am Anfang der Priesterweihe finden sich erste Bewegungen, die in das Tätigwerden aus dem Sakrament einführen. Sie bilden Hintergrund und Ziel des Lernwegs in das Priestertum, den wir im kommenden Studienjahr auf eine neue Weise veranlagen möchten. Im sakramentalen Zeichen des Kreuzes wird für die werdenden Priester ein Raum eröffnet, die göttliche Trinität mit allen Kräften ihrer Seele zu verbinden.
Als ein Beispiel für die Umsetzung unserer Konzeptidee mag der Themenraum „Sohnesgott“ dienen: Wir werden einen einführenden Kurs über „Empfänglichkeit“ und einen abschließenden Kurs über „Schulung des Fühlens“ einrichten. Unter dem Titel „Vorklang – Erlebnis – Nachklang“ legen wir ein künstlerisches Erfahrungsfeld in den Zwischenraum, in dem vor allem durch Musik thematische Vertiefung und Aneignung ermöglicht werden sollen.

Einige Grundbegriffe unserer Methodik

Werkstattwoche: Eigenstudium unter individueller Begleitung der Seminarleiter.
Der Schwerpunkt liegt auf der Er- und Verarbeitung von Inhalten, nicht auf der Perfektion von Ergebnissen.

Sensing Journey und Learning Journey: Durch gezielte Begegnungen mit Menschen und deren Erfahrungsfeldern in Interviews und durch gemeinsame Aktivitäten wird die Erweiterung des Wahrnehmungsspektrums gesucht, das die „Reisenden“ für die Vielfalt im Umgang mit Themen und Fragen sensibilisiert und motiviert

Morgenbesinnung: In den Werkstattwochen wird durchgehend eine halbe Stunde am Morgen eingerichtet, in der im Sinne einer kontinuierlichen inneren Schulung Inhalte gemeinsam bewegt werden.

Präsentationen: Nach der Bearbeitung und Vertiefung eigener Fragestellungen und Themen werden die vorläufigen Ergebnisse als Studienarbeiten in der Semestergruppe vorgestellt.

Voraussetzungen

Es gibt keine formellen Studienvoraussetzungen. Wir empfehlen eine Hospitation und/oder die Teilnahme an der „Offenen Woche“ (18. – 23. Juni 2017) zum Kennenlernen und entscheiden nach einem persönlichen Gespräch über die Aufnahme ins Studium.

Studienbeginn

11. September 2017
Bei entsprechender Voraussetzung ist ein individueller Studienbeginn auch im laufenden 1. Semester bzw. in einem höheren Semester möglich.

Studiendauer

In der Regel 3 Jahre Grundstudium in Hamburg, während des 3. Jahres ein halbjähriges Praktikum in einer Gemeinde.
Nach Empfehlung durch die Seminarleitung und einem entsprechenden Beschluss der Leitung (Siebenerkreis) erfolgt die Aufnahme in die Schlussausbildung (ca. fünf Monate) mit der Vorbereitung auf die Priesterweihe.

Kurszeiten

Mo. – Fr. | 7.30 Uhr – 16.30 Uhr

Studiengebühren

Für das Studienjahr 2017/2018: € 3.350,-
Monatliche Zahlungen sind möglich (€ 280,-).
Anmeldegebühr: € 60,-

Anmeldung und Terminabsprachen

für Beratungsgespräche mit den Seminarleitern sind jederzeit über das Sekretariat möglich:
Angela Moeller, Marianne Linnighäußer
Telefon: 040. 33 45 55-80
Email: info@priesterseminar-hamburg.de

Infoheft zum Vollzeitstudium PDF-Download