Vollzeitstudium am Priesterseminar Hamburg

Vollzeitstudium am Priesterseminar Hamburg

Vollzeitstudium in einer neuen Form


Planungsstand: September 2022


Verstärkter Praxisbezug in den Gemeinden von Beginn an

Die neue Gestalt des Vollzeitstudiums am Hamburger Priesterseminar soll vor allem eine deutliche Stärkung des Praxisbezugs beinhalten. Neben dem ersten Lernort, der eigenen Person und ihrer Entwicklung, und dem zweiten Lernort in der Lerngemeinschaft am Priesterseminar soll von Beginn des Studiums an die Gemeinde als dritter Lernort aktiviert werden. Dies wird durch eine stufenweise intensivierte Beteiligung am Leben einer Gemeinde im regionalen Umfeld des Seminars geschehen. Dafür haben wir bereits einen ersten Arbeitskontakt zu einer Reihe von Priesterinnen und Priestern aufgenommen, mit denen wir geeignete Formate entwickeln möchten.


Lernmodule mit neuem Konzept

Das Lernen möchten wir auch in Zukunft in vierwöchige Lernmodule gliedern.

Der Ablauf der Module variiert je nach Thema, so wird das Modul „Credo“ andere Arbeitsschritte als das Modul „Trinität“ erfordern. Vom Aufsuchen der Fragen über das Aneignen von Inhalten bis zum Erproben der eigenen Möglichkeiten in der Studienarbeit werden unterschiedliche Wege gegangen. Aus den Modulthemen kann sich darüber hinaus eine ungewohnte Lern-Umgebung als sinnvoll erweisen, die zum Teil auch zu Exkursionen bzw. Studienreisen führen wird.


Folgende Modulthemen haben wir für unsere erste Jahresplanung formuliert:

  1. Credo V. Sakramente

  2. Trinität VI. Neues Testament

  3. Christologie VII. Anthroposophisches Menschenbild

  4. Heiliger Geist und Gemeinschaftsbildung VIII. Kirchengeschichte/Theologie


Individualisierte Studieninhalte auf Grundlage der Erwachsenenbildung

Das selbstbestimmte Lernen der Studierenden nimmt im Leitbild unserer Arbeit eine zentrale Stellung ein. Dazu bieten wir eine individualisierte Lernprozessbegleitung an, die das eigene Lernen anregen, unterstützen und fördern soll. Dabei geht es um die die Begleitung beim Finden der geeigneten Fragestellungen, sowie beim Vertiefen und Fokussieren der Themen. Die Reflexion der erreichten Schritte, sowie ein Feedback in Bezug auf die Studienarbeiten gehören selbstverständlich zu jedem Modul.

Unser Lernideal orientiert sich stärker an einem exemplarischen Eintauchen in Erfahrungen und Ideen und weniger am Erwerb von Wissensfülle. Wir geben keinen allgemeinen festen Lernkanon vor, sondern organisieren ein begleitetes Selbststudium in eigener Verantwortung. Das Erbringen von Lernergebnissen schauen wir mit dem Blick auf die zukünftigen Arbeitsanforderungen im Sinne einer Kompetenzbildung an.

Ziel des Studiums ist das schrittweise Hereinwachsen in die Lebensvorgänge, die die Arbeitsfelder von Priesterinnen und Priestern in der Gemeinde ausmachen.


Grundlagen- und Aufbaustudium

In einem ersten Schritt der Studienzeit am Seminar begegnet den Seminaristinnen und Seminaristen eine Studienform, die das Einleben in Grundfragen eines zeitgemäßen Christentums ermöglichen. Nach und nach sollen so die unterschiedlichen Kompetenzen für den Priesterberuf erworben bzw. gestärkt werden: Lehre, Seelsorge und Gemeinschaftsbildung im Leben mit den Sakramenten.

Für einen zweiten Schritt der Ausbildung planen wir ein Aufbaustudium, in dessen Verlauf der Lernort Gemeinde intensiver aufgesucht wird, Fragen der Zusammenarbeit grundsätzlich bearbeitet und eigene Entwicklungsbereiche entdeckt und gepflegt werden können, aus denen sich besondere Verbindungen mit einzelnen Themenschwerpunkten ergeben. Dieser Schritt in eine weitere Vertiefung und Spezialisierung wird noch andere methodische und praktische Voraussetzungen erfordern, die wir zusammen mit unseren Kooperationspartnern und nicht zuletzt mit den Studierenden selbst erarbeiten werden.



Beginn: 16. April 2023


Weitere Informationen am Orientierungstag in Hamburg:

Samstag, 10.12.22, 10:00 – 17:00 Uhr

Sonntag, 22.02.23, 10:00 – 17:00 Uhr


Information und Anmeldung unter:

www.priesterseminar-hamburg.de

040 – 344 555 80

 

Flyer zum Download